Leib und Sprache. Zur Reflexivität verkörperter Ausdrucksformen

 

Emmanuel Alloa und Miriam Fischer (Hg.)
Leib und Sprache
Zur Reflexivität verkörperter Ausdrucksformen

234 Seiten, gebunden
1. Auflage 2013
ISBN 978-3-942393-60-7 

 

INHALT

Emmanuel Alloa und Miriam Fischer Leib und Sprache. Zur Einführung in ein verstricktes Thema

BEREDTE KÖRPER

Emil Angehrn Körper, Leib, Fleisch. Von den Inkarnationen der Sprache

Joachim Küchenhoff Zwischenleiblichkeit und Körpersprache. Sinn und Nicht-Sinn körperbezogener psychischer Leiden

Ludwig Jäger Die Leiblichkeit der Sprache. Phylogenetische Reminiszenzen in systematischer Absicht

KLANGKÖRPER UND ZEICHENTRÄGER

Christian Grüny Artikulation und Resonanz. Sprachverstehen als zwischenleiblicher Vorgang

Andris Breitling Zeigende Rede. Weltbezug und Gestaltungsspielraum der Sprache

Matthias Flatscher Derrida – oder Die Wiederkehr der Stimme

VERLETZENDE WORTE

Steffen K. Herrmann Was heißt sprechen? Sozialität, Gewalt und Leiblichkeit der Sprache bei Pierre Bourdieu

Gerald Posselt Die Gewalt der Tropen. Sprache, Schrift und Einschreibung bei Kafka und Nietzsche

Stefan Kristensen Leiblichkeit und Zeugenschaft. Zur Phänomenologie der Trauerarbeit

SPRACHEN DER KUNST

Jacob Rogozinski ChorEgoGraphie. Leib und Rhythmus bei Antonin Artaud

Jörg Sternagel Vom Körperausdruck zum Ausdruckskörper. Über Leiblichkeit im Film

Die Autorinnen und Autoren

 


Handbuch "Leiblichkeit"



Leiblichkeit. Geschichte und Aktualität eines Konzepts. Hrsg. v. Emmanuel Alloa, Thomas Bedorf, Christian Grüny u. Tobias N. Klass
2012. VII, 405 Seiten. UTB M 3633 Link

ISBN 978-3-8252-3633-5
Broschur € 20.99
 





Inhaltsübersicht:   Emmanuel Alloa / Thomas Bedorf / Christian Grüny / Tobias Nikolaus Klass: Einleitung

I. Der Leibbegriff in der Phänomenologie

Natalie Depraz / Emmanuel Alloa: Edmund Husserl - „Ein merkwürdig unvollkommen konstituiertes Ding“ - Stefan Kristensen: Maurice Merleau-Ponty I - Körperschema und leibliche Subjektivität - Emmanuel Alloa: Maurice Merleau-Ponty II - Fleisch und Differenz - David Espinet: Martin Heidegger - Der leibliche Sinn von Sein - Thomas Bedorf: Emmanuel Levinas - Der Leib des Anderen - Karel Novotny: Jan Patočka - Körper, Leib, Affektivität - Julia Scheidegger: Michel Henry - Transzendentale Leiblichkeit - Jörg Sternagel: Bernhard Waldenfels - Responsivität des Leibes - Kerstin Andermann: Hermann Schmitz - Leiblichkeit als kommunikatives Selbst- und Weltverhältnis


II. Zur Geschichte des Leibbegriffs

Marc Rölli: Philosophische Anthropologie im 19. Jahrhundert - Zwischen Leib und Körper - Tobias Nikolaus Klass: Friedrich Nietzsche - Denken am „Leitfaden des Leibes“ - Andreas Cremonini: Sigmund Freud - Der gelebte vs. der phantasmatische Leib - Uta Noppeney: Kurt Goldstein und Frederik Buytendijk - Der Leib-Begriff in der organismischen Biologie - Volker Schürmann: Max Scheler und Helmuth Plessner - Leiblichkeit in der Philosophischen Anthropologie - Marion Lauschke: Ernst Cassirer und Aby Warburg - Leiblichkeit in der Kulturanthropologie


III. Grenzen und Kritik des Leibbegriffs

Christian Grüny: Theodor W. Adorno - Soma und Sensorium - Ulrich Johannes Schneider: Michel Foucault - Der Körper und die Körper - Burkhard Liebsch: Paul Ricœur - Das leibliche Selbst begegnet dem Widerstand des Anderen - Mirjam Schaub: Gilles Deleuze - Was weiß ein "Körper ohne Organe" vom Leib? - Kathrin Busch: Jean-Luc Nancy - Exposition und Berührung - Shaun Gallagher: Kognitionswissenschaften - Leiblichkeit und Embodiment - Marie-Luise Angerer: Gender und Performance - Zur Konstruktion leiblicher Identität


 

Kulturen der LeiblichkeitÜber das DFG-NetzwerkPublikationenPersonenTagungenKontakt
DFG-Netzwerk Kulturen der Leiblichkeit